Image: War for TalentM PlanM Plan
NewsRekrutierung von Fachkräften

War for Talent

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Auch wenn er die Schlagzeilen nicht mehr permanent beherrscht, ist der War for Talent unverändert aktuell. Verschärft wird er durch den fortschrei­tenden demographi­schen Wandel.

08. September 2015

In vielen Industrie­staaten sinkt seit langer Zeit die Geburten­rate, was zwangsläufig zu einem Engpass an Nachwuchs­kräften führt. Deutschland trifft es besonders hart, denn hier werden nicht länger nur europaweit, sondern auch weltweit die wenigsten Kinder geboren (8,2 je 1.000 Einwohner). Das ergab erst kürzlich eine Studie der Wirtschafts­prü­fungs-gesellschaft BDO und des Hamburgi­schen Weltwirt­schafts­in­sti­tuts (HWWI).

Infolge dieser Entwicklung gewinnt das Thema Rekrutie­rung permanent an Bedeutung. Das ist auch der Grund dafür, dass M Plan als Aussteller auf der diesjährigen IAA auch auf der begleitenden Karriere­platt­form „job and career at IAA Pkw“ vertreten ist (17.–27.09., Halle 4.0, Stand-Nr. E31). Die damit verbundene Investition in einen noch höheren Bekanntheits­grad der Marke M Plan sowie die Chance zur Rekrutie­rung qualifizierter Fachkräfte kommen nicht nur uns, sondern vor allem Ihnen, den Kunden aus der Automobil­in­dus­trie, zugute.

Damit Sie bei Ihren Projekten auch in Zukunft passgenau von den richtigen Fachkräften unterstützt werden, haben wir unser Recruiting weiter optimiert und mit Sabrina Gleichmann eine bundesweit zuständige Recruitment-Managerin eingestellt. Sie lenkt und koordiniert die Tätigkeit der in den M Plan-Niederlas­sungen tätigen Personal­fach­kräfte und verantwortet die Weiterent­wick­lung unseres HR-Managements. Dazu gehören zum Beispiel die nach dem Best-Practice-Prinzip erfolgende Ermittlung regional besonders erfolgrei­cher Methoden und Verfahren sowie deren unterneh­mens­weite Installie­rung.

Ein wesentli­cher Punkt ist darüber hinaus die Professio­na­li­sie­rung und Institutio­na­li­sie­rung unseres Hochschul­mar­ke­tings. Zu diesem Zweck haben wir fünf zentrale Handlungs­felder definiert, in denen speziell ausgerich­tete Aktivitäten noch gezielter zum Tragen kommen. Das Spektrum reicht dabei von Social Media und Sponsoring über die Teilnahme an Hochschul­messen und Netzwerk­ver­an­stal­tungen bis hin zur Aufnahme von Gastdozen­ten­tä­tig­keiten und zur Vergabe von Stipendien und Abschluss­ar­beiten. Fokussiert sind diese Aktivitäten schwerpunkt­mäßig auf die „TU9“: jene neun führenden technischen Universi­täten in Deutschland, in deren regionalem Umfeld sich auch ein Großteil der M Plan-Niederlas­sungen befindet. Intensiviert wird aber auch der Kontakt zu Techniker­schulen.

Ziel der Maßnahmen ist es unter anderem, sowohl die Quantität als auch die Qualität der Initiativ­be­wer­bungen von Absolventen zu erhöhen. Bei der Auswahl der Kandidaten spielen in Zukunft neben den fachlichen Qualifika­tionen verstärkt auch Soft Skills wie kommunika­tive Kompetenz und Sensibilität im Hinblick auf andere Kulturen eine wichtige Rolle. Hintergrund ist die im Rahmen der Wachstums­stra­tegie 2017 geplante Internatio­na­li­sie­rung unseres Geschäfts. Dabei geht es darum, unsere OEM-Kunden auch bei Entwicklungs­auf­gaben an Fertigungs­stand­orten wichtiger Auslands­märkte effektiv zu unterstützen. Interkul­tu­relle Kompetenz ist aber auch an den deutschen Standorten gefordert. Beispiels­weise in der Zusammen­ar­beit mit aus anderen Kulturkreisen stammenden Mitarbei­tern von OEMs und/oder deren Systemlie­fe­ranten. Der Bedarf an geeigneten Fachkräften ist also groß – und ein Grund mehr für uns, eine nachhaltige Offensive im War for Talent zu starten.
 
Bernd Gilgen