Camping-Atmosphäre in Botswana nach Hunderten Kilometern Schotterpiste
News

Geländewagen

Die fünf wichtigsten Offroad-Regeln

Was müssen Fahrer von Geländewagen für den richtigen Fahrspaß beachten? Eine Übersicht von Matthias Göttenauer.

24. Mai 2016

1. So langsam wie möglich, so schnell wie nötig

Wer im Gelände fährt, muss sich den Gegebenheiten anpassen. Während man besser langsam über Hindernisse fährt, um Schäden an Fahrwerk oder Unterboden zu vermeiden, durchquert man Schlammgruben eher mit der nötigen Geschwindigkeit, um nicht stecken zu bleiben.

2. Richtig lenken

Während der Fahrt durch das Gelände sollte man das Lenkrad nicht krampfhaft festhalten, sondern so, dass es sich etwas drehen kann, wenn man beispielsweise gegen ein Hindernis fährt. Dennoch sollte man es fest genug halten, um die Richtung schnell genug korrigieren zu können.

3. Kupplung richtig einsetzen

Die Betätigung der Kupplung kann beim Offroad-Fahren besonders heikel sein. Anfänger sollten sie daher nur zum Anfahren und zum Gangwechsel auf sicherem Gelände benutzen. Insbesondere bei Fahrsituationen am Berg kann einen die Kupplung in gefährliche Situationen bringen. Im Zweifel lieber den Motor abwürgen, als im falschen Moment die Kupplung treten.

4. Unübersichtliches Gelände immer erst zu Fuß erkunden

Wenn das Gelände unübersichtlich wird oder sich Untergrundbedingungen nicht sofort abschätzen lassen, sollte man aussteigen und kontrollieren: Was liegt hinter einer Düne? Wie tief ist das Wasserloch? Ist der Untergrund wirklich ausreichend tragfähig? Lieber einmal mehr als einmal zu wenig aussteigen.

5. Immer einen Plan B haben

Egal ob bei Routenplanung, Ausrüstung oder Witterungsbedingungen – man sollte immer eine Alternative in der Hinterhand haben. Oft kommt alles ganz anders als geplant.

Mehr über Geländewagen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Mobility World!

Ausgabe 2016/01

Dieser Artikel erscheint auch in unserem Kundenmagazin Mobility World. Möchten Sie weitere spannende Artikel lesen?

Download pdf