Gilgen, Geschäftsführer M Plan
News

Zukunfts-Themen

Know-how – kalt und heiß

Als Geschäftsführer eines breitaufgestellten Entwicklungsdienstleisters werde ich oft gefragt: Was sind die großen Zukunfts-Themen der Automobil-Branche? Meist antworte ich mit den „Big Five“: Digitalisierung, automatisiertes und autonomes Fahren, innovative Antriebe, Sicherheit und Fahrzeugvielfalt. Dann mache ich eine kleine Kunstpause – und füge ein großes „aber“ hinzu.

22. November 2016

Denn ein ganz wichtiges Thema gehört mit in diese Reihe, vielleicht sogar an die erste Stelle – obwohl es im Schatten der prominenten Lieblingsthemen der Branche steht. Ich spreche vom Thema Abgas. Luftmassenmanagement, Abgasnachbehandlung, Schadstoffreduzierung – das sind die Schlagwörter, die die Automobilindustrie noch die nächsten zehn oder 15 Jahre mit antreiben werden. Der Ottomotor allein wird die immer strengeren Vorgaben nicht erfüllen können. Möglichst saubere Dieselaggregate stehen heute wie morgen und übermorgen im Mittelpunkt einer der Schlüsseldisziplinen der Branche. Ab kommendem Jahr gilt zudem ein neues internationales Testverfahren zur Bestimmung von Abgasemissionen: Einfacher wird das Thema Schadstoffreduzierung für die Industrie mit der Worldwide Harmonized Light Duty Test Procedure (WLTP) sicher nicht.

Das bedeutet: Die Branchenführer brauchen starke Partner, die das höchst komplexe Thema Abgas verstanden haben – und entsprechende Unterstützung bieten können. Denn es gibt ja schier unendlich viele Wechselwirkungen zwischen der kalten Seite – der Luftansaugung – und der heißen Seite der Verbrennungstechnologie. Welche Komponenten und Parameter sich wie auf die Abgasqualität auswirken, wie demzufolge die Motorsteuerung programmiert werden muss – das Thema Abgas ist mindestens ebenso anspruchsvoll, wie ein Fahrzeug autonom durch den Feierabendverkehr von Rom fahren zu lassen. Und es ist die Voraussetzung auch für das digitalisierte, rundum vernetzte Auto der Zukunft. Man spricht ja hinsichtlich der zunehmenden Digitalisierung des Automobils oft vom „Smartphone auf Rädern“. Aber dieses Smartphone benötigt eben auch einen entsprechenden Antrieb, sei es ein Hybrid-, ein Elektro- oder ein Verbrennungsantrieb.

M Plan ist heute für alle Themen der Zukunft gerüstet, für die digitalen Innovationen ebenso wie für eine hochmoderne Abgasbehandlung. Zuletzt haben wir über unsere Muttergesellschaft den Abgas-Spezialisten IGS Development übernommen. Mit dieser Kooperation, mit den gebündelten Kompetenzen zweier seit Jahren erfolgreicher Entwicklungsdienstleister, können wir jedes noch so anspruchsvolle Projekt zu allen großen Themen der Industrie bearbeiten. Wir werden bis 2018 voraussichtlich acht bis zehn Prozent Umsatzwachstum erzielen können – gerade auch dank unseres Know-hows in der Disziplin Abgas.

Bernd Gilgen
Geschäftsführer

Ausgabe 2016/04

Dieser Artikel erscheint auch in unserem Kundenmagazin Mobility World. Möchten Sie weitere spannende Artikel lesen?

Download pdf